Graduiertenschulen

Graduiertenschulen bieten Doktorandinnen und Doktoranden eine professionell organisierte wissenschaftliche Ausbildung. Im Mittelpunkt stehen dabei die intensive Betreuung der Promovierenden, aber auch attraktive Angebote für fachliche und allgemeinbildende Zusatzqualifikationen. Aus Mitteln der Exzellenzinitiative wurde an der TUM die International Graduate School of Science and Engingeering (IGSSE) eingerichtet, die unter dem Dach der hochschulweiten TUM Graduate School firmiert. 


 

International Graduate School of Science and Engineering (IGSSE)

Die IGSSE wurde in der ersten Förderperiode der Exzellenzinitiative gegründet (2006). Hier forschen Promovierende, Postdoktoranden und besonders begabte Masterstudenten in interdisziplinären Projektteams. Ihre Arbeiten behandeln fachübergreifende Themen der Ingenieur- und Naturwissenschaften. In  Zusammenarbeit mit internationalen Forschungseinrichtungen und Industriepartnern werden die Doktorandinnen und Doktoranden auf eine Karriere in der Wissenschaft oder Wirtschaft vorbereitet. 

Wesentliche Bausteine der IGSSE sind interdisziplinäre Forschungsprojekte, eine verbindliche Betreuungsvereinbarung und ein maßgeschneidertes Qualifizierungsprogramm. In der zweiten Förderperiode wird dieses grundlegende Konzept der IGSSE in einigen Aspekten weiterentwickelt: Neue Projektteams werden in sog. „Focus Areas“ gebündelt, um vielversprechende, übergreifende Forschungsfelder zu untersuchen – zum Beispiel das Thema „Wasser“ oder die Anwendung biologischer Prinzipien in der Technik. Besonders qualifizierte Masterstudenten erhalten die Möglichkeit, frühzeitig an IGSSE-Forschungsprojekten teilzunehmen.


Die TUM Graduate School

Die TUM Graduate School wurde 2009 nach dem erfolgreichen Vorbild der IGSSE gegründet. Sie ist heute das zentrale Promotionsnetzwerk für alle Doktorandinnen und Doktoranden der TUM. Über ihre 13 fakultätsgebundenen und elf interdisziplinären Graduiertenzentren schafft die TUM Graduate School verbindliche Qualitätsstandards für die strukturierte Promotion.

Das Programm der TUM Graduate School Programm stützt sich auf eine  Betreuungsvereinbarung und ein Qualifizierungsprogramm, das den Promovierenden vertiefende fachliche und überfachliche Kompetenzen vermittelt. Darüber hinaus fördert die Schule Gender- und Diversity-Initiativen sowie das hochschulpolitische Engagement der Doktoranden. Damit werden die Promovierenden frühzeitig auf die Übernahme von Verantwortung in ihrem späteren beruflichen Umfeld vorbereitet.

hoch